Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Unsere aktuellen Magazine
zum Durchblättern

 

Empfehlungen

    Veranstaltungskalender


    Firmengeschichte

    Buchhandlung Ennsthaler
    Stadtplatz 26 / 4400 Steyr
    buchhandlung@ennsthaler.at
    Tel: +43/7252/52053-10

    Steyr - Münichholz
    Mustersiedlung - Glasscherbenviertel - Zukunftsmodell

    von Helmut Retzl; Günter Rammerstorfer

    Hardcover
    152 Seiten; 100 historische schw./w. Fotos und Skizzen; 216 mm x 206 mm
    2019 Ennsthaler
    ISBN 978-3-85068-991-5

    24.90 EUR (inkl. USt.) 
    Sofort verfügbar oder abholbereit



    Langtext
    Der Stadtteil Steyr-Münichholz, 1938 auf dem Reißbrett entworfen, galt als größte nationalsozialistische Mustersiedlung und architektonisches Meisterwerk. Er sollte in Zeiten der Rüstungsproduktion Tausenden Menschen Arbeit und Heimat bieten. Die beiden Autoren, Kinder des Stadtteils, spannen einen Bogen vom Bau der Siedlungsanlage bis zum innovativen Modell der Stadtteilbelebung in den 1980er-Jahren. Damals gründete die beiden Autoren mit Gleichgesinnten den Bildungs- und Kulturarbeitskreis Steyr-Münichholz (BIK), ein Vorbild für moderne Bürgerbeteiligung und Gemeindeforschung. Für ihr Buch haben sie die Geschichte des Stadtteils profund recherchiert und mit eigenen Erinnerungen verwoben. Im Mittelpunkt steht das Leben des einfachen Volkes im und nach dem Zweiten Weltkrieg. Auch den Widerstandskämpfern gegen den Faschismus wird ein Denkmal gesetzt. Zahlreiche Straßen in Münichholz sind nach ihnen benannt. Schließlich wird an die Zugehörigkeit des Stadtteils zu Oberösterreich erinnert: Erst am 16. Dezember 1958 wurde Münichholz - bis dahin Teil von Behamberg und niederösterreichisch - endgültig Teil von Steyr und somit Oberösterreich.
    Der Band enthält 100 historische, zum Teil erstmals veröffentlichte Fotos.

    Biografische Anmerkung zu den Verfassern
    Helmut Retzl, Jahrgang 1956, Arbeiterkind aus Münichholz, Matura 1974, Dipl. Päd., Mag. der Soziologie, Dr. der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Dr. der Philosophie (Politikwissenschaft, Geschichte); Karl-Czernetz-Preisträger 1984, Gregor-Goldbacher-Preisträger der Stadt Steyr 1986, seit 1985 Hochschulprofessor für Humanwissenschaften, Politische Bildung und Geschichte, Gründer des Instituts Retzl in Linz 1988 - Wirkungsorientierte Beratung, Partizipation, Konflikt- und Krisenmanagement - sowie des "Therapiezentrums Familiaritas" 2013, ebenfalls in Linz; Buchautor im Bereich Gesundheit, System- und Konflikttheorie, Verhaltensforschung und Verhaltensmodifikation, Geschichte und Politik.

    Günter Rammerstorfer, Jahrgang 1946, Grundschule in Münichholz, Akkordarbeiter in den Steyr-Werken, Autodidakt im Bildungsbereich, Recherchen zur Regionalgeschichte, seit 1983 Obmann des Bildungs- und Kulturarbeitskreises (BIK) Steyr-Münichholz, Karl-Czernetz-Preisträger 1984, Absolvent der Sozialakademie der Arbeiterkammer in Mödling, Betriebsratsobmann in einem integrativen Betrieb.


    Schlagworte